Eintracht Peitz – TSG Lübbenau 3:0 (1:0). Auch ohne einige Leistungsträger angetreten (Kadler, Manig, Zech), haben die Peitzer gegen Lübbenau nichts anbrennen lassen und souverän mit 3:0 gewonnen. Kevin Schön ragte als dreifacher Torschütze heraus. Trainer Ulli Brandt gab einigen Akteuren aus der zweiten Reihe eine Einsatzchance. Diese wurde wahrgenommen, die Eintracht präsentierte über 90 Minuten Einbahnstraßenfußball in Richtung Lübbenauer Tor. Mit Schöns Führungstor (10.) waren die Weichen schnell auf Sieg gestellt. Kurz vor der Pause ließen die ansonsten harmlosen Gäste ihre einzige Großchance und damit die Möglichkeit, dem Spiel eventuell noch einen anderen Verlauf zu geben, aus. Auch in der zweiten Spielhälfte wurde der Gegner jedeerzeit beherrscht und das mit Schöns Treffern auf 3:0 hoch geschraubte Resultat ging auch in dieser Höhe in Ordnung